Sebastian Lamping schafft Meisterprüfung mit Jahresbestleistung

Lamping_Meister_HP(1)

Die Meisterprüfung legte er mit einer Jahresbestleistung im Handwerksbezirk Düsseldorf ab. „Wir versuchen, unsere Mitarbeiter individuell zu fördern und durch diese Unterstützung enger an den Stadtbetrieb zu binden. Dabei legen wir Wert darauf, dass diese Weiterbildungen den Interessen beider Seiten – also Unternehmen und Mitarbeiter – gerecht werden und vor allem leistbar sind“,  so Stadtbetriebsvorstand Ludger Willeke. So wurde die Zusatzausbildung von Sebastian Lamping durch den Stadtbetrieb mitfinanziert und durch Freistellungen und Sonderurlaub erleichtert, für einen weiteren Teil der Kurse nahm Lamping dann selbst Urlaub. „Mit seinem Meistertitel hat Herr Lamping nun die Voraussetzung erfüllt, hier im Werkstattbereich ausbilden zu können. Das wollen wir vom Stadtbetrieb aus natürlich perspektivisch nutzen.“
Zudem macht ihn eine weitere „Zusatzausbildung“ wertvoll für die Feuerwehr und die Bürger dieser Stadt: Lamping, seit dem Jahr 2007 Feuerwehrmann, plant gerade seinen Umzug nach Wetter und ist hier bereits in die Freiwillige Feuerwehr eingetreten. „Mit meinen grundlegenden Kenntnissen von Fahrzeugen kann ich mein fachliches Know how entsprechend einsetzen“, erklärt Lamping. Das gilt etwa bei Autounfällen, wenn verunglückte PKWs mit einer Schere geöffnet werden müssen. Dazu kommt noch der Standortvorteil: Der Werkstatt-Mitarbeiter ist im Falle eines Alarms sofort zur Stelle, denn die Feuerwache liegt in demselben Gebäudekomplex an der Wasserstraße wie der Stadtbetrieb. „Mit Sebastian Lamping haben wir beim Stadtbetrieb nun insgesamt fünf Mitarbeiter der Feuerwehr und der DLRG, die im Krisenfall für die Sicherheit der Mitbürger tätig werden“, so Willeke.

Bild: Sebastian Lamping mit seinem Meisterbrief in der Werkstatt des Stadtbetriebes. Foto: Stadt Wetter (Ruhr).

zurück