Friedhofsführung durch den Park der Ruhe

Die Führungen von Egbert Feuerstack treffen auf großes Interesse

Friedhöfe sind mehr als Orte der Trauer und Erinnerung, sie sind zugleich Erholungs- und Rückzugsort, und werden von den Bürgern für Spaziergänge genutzt und geschätzt. Mit seinen vielen schönen Ecken und Ausblicken, mit seiner Vielfalt an Blumen, Büschen, Bäumen und historischen Gräbern ist der Park der Ruhe ein Ort der Begegnung, ein Erholungs- und Rückzugsort. Zeigen, was sonst nicht so ins Auge fällt: das vermittelte die gut anderthalbstündige Friedhofsführung von Egbert Feuerstack. Die Teilnehmer erfuhren viel über die Planung, Errichtung und Gestaltung der Friedhofsanlage. Insbesondere die Struktur der Wegführung wirkt sich auf den Parkcharakter der Anlage aus. Neben Erläuterungen zu den Kriegs- und Ehrengräbern stellte Feuerstack den interessierten Bürgern auch die neue Erinnerungsstele vor.

Der Wandel der Friedhofskultur, insbesondere der Trend zur Urnenbestattung und pflegeleichten Gräbern, ist natürlich auch in Wetter zu spüren. Der "Kieferngarten", ein Urnengemeinschaftsfeld  mit pflegefreien Grabflächen ist die Antwort darauf - ein Angebot, das auch bei den Teilnehmern auf großes Interesse traf. Der „Kieferngarten“ befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Eingangsbereich und ist damit bequem zu erreichen. Die Teilnehmer äußerten im Anschluss an die Führung den Wunsch, dass der Parkcharakter weiter ausgebaut und gefördert werden sollte. Eine Anregung war, die Grabsteine von zurückgegeben Gräbern an verschiedenen Freiflächen im Park als Erinnerung aufzustellen.

Wer Interesse an einem Rundgang durch den Park der Ruhe hat: Die nächste Friedhofsführung findet voraussichtlich im Oktober statt, das genaue Datum wird frühzeitig bekannt gegeben.

zurück